Mi

27

Jan

2016

Erinnern - eine Brücke in die Zukunft

Zentrale Gedenkveranstaltung am Jahrestag der Befreiung von Auschwitz

Der 27. Januar ist der Tag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz.
Roman Herzog hat ihn 1996 zu einem bundesweiten Gedenktag gemacht;
seit 2005 gilt er weltweit.

In 2016 nimmt die zentrale Gedenkveranstaltung der Stadt Köln in der Antoniterkirche die Rolle der Schulen in der NS-Zeit in den Blickpunkt.
Am Ende der Feierstunde wird es nicht wie gewohnt einen Mahngang zu einem besonderen Ort in der Stadt geben,  sondern ein Konzert mit Esther Bejarano, die als eine der wenigen noch Überlebenden des KZ Auschwitz mit der Kölner Microphone Mafia auftritt.
Dieses Konzert kostet Eintritt (10 Euro bzw. ermäßigt 7 Euro). Karten können im Vorverkauf zum Beispiel bei KölnTicket oder bei der Antoniterkirche (Gemeindestand im Stanton) erworben werden.
Die Besucher und Besucherinnen der Gedenkveranstaltung können, sofern Sie im Besitz einer Karte sind, bis zum Beginn des Konzerts in der Kirche sitzen bleiben. Die Pause beträgt etwa eine halbe Stunde. Alle anderen müssen die Kirche verlassen, um denen Platz zu machen, die nur zum Konzert kommen können.
Wer also seinen Platz sichern will, besorgt sich eine Karte im Vorverkauf.
Weitere Karten gibt es noch an der Abendkasse, die schon vor Beginn der Gedenkveranstaltung öffnet.

Mittwoch,  27.01.2016
Antoniter CityKirche,  Schildergasse 57, 50667 Köln

Beginn: 18:00 Uhr

Erinnern - eine Brücke in die Zukunft
Auschwitz-Aufruf-2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 109.3 KB

Kommentar schreiben

Kommentare: 0