Das Schicksal der Familie Spiegel

Josef Spiegel wurde am 22.4. 1858 in Witten an der Ruhr geboren. Im Mülheimer Adress-buch von 1898 ist er als Inhaber eines Schuhgeschäfts und Eigentümer der Buchheimer Straße 6 eingetragen. Er zählte mindestens seit 1902 zu den Repräsentanten der Mülheimer Synagogengemeinde. Erwin Schild lernte ihn in seiner Kindheit als alten und angesehenen Herrn kennen, der eine der Säulen der Mülheimer Synagogengemeinde war. Josef Spiegel war verheiratet mit Lina Spiegel geb. Schnurmann (*10.6.1862). Sie hatten zwei Söhne Paul (*23.11.1892) und Max *(1895), die vermutlich beide in Mülheim geboren sind. Mindestens seit 1914 verkauften sie auch Sportartikel, wie aus dem Adressbuch 1914 und einem Foto ersichtlich ist. Lesen Sie weiter in der PDF:

Das Schicksal der Familie Spiegel
GWM_jlspiegel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 201.8 KB